Corona-Kontaktdaten-Listen: Was ist erlaubt?

25.09.20

Corona-Kontaktdaten, die in Restaurants via Liste aufgenommen und festgehalten werden: Was alles ist erlaubt, was nicht? Wir haben die Rechtslage zusammengestellt.


Verbraucherschutz nur durch die Grünen?

24.09.20

So titelte das Handelsblatt heute: Verbraucherschutz nur durch die Grünen? Sind die Grünen wirklich die Nr. 1 beim Thema Verbraucherschutz?


5 typische Probleme bei Schreiben der UGV Inkasso

17.09.20

Sie haben ein Schreiben von einer UGV Inkasso erhalten? Einen Mahnbescheid oder gar einen Vollstreckungsbescheid? Unter Umständen sind die folgenden 5 typischen Probleme bei Schreiben der UGV Inkasso GmbH auch bei Ihnen auftreten.


Paigo GmbH: Infoscore hat einen neuen Namen

11.09.20

Das bekannte Inkassounternehmen Infoscore Forderungsmanagement GmbH aus Gütersloh hat einen neuen Namen: Paigo GmbH. In Anlehnung an den berühmten Werbeslogan “Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nichts” scheint auf den ersten Blick hinsichtlich Inkasso alles beim Alten geblieben zu sein.


Volles Reisestorno ohne Reisewarnung!

01.09.20

Das Urteil ist ein Paukenschlag mitten in der Pandemie: Das Amtsgericht Frankfurt, wegen der Nähe zum größten deutschen Flughaften Fraport, federführend im Reiserecht, hat in der Entscheidung 32 C 2136/20 (18) vom 14.07.2020 entschieden, dass auch volles Reisestorno ohne Reisewarnung, d.h. ohne Abzug von Stornokosten vorliegen kann.


FKH und Zustellmängel bei Vollstreckungsbescheid

Wie wehre ich mich gegen die FKH und Zustellmängel bei Vollstreckungsbescheid? Es kommt öfter vor als man denkt. Insbesondere alte Forderungen, die die FKH OHG beitreiben will über das UGV Inkasso. Man erfährt über einen Gerichtsvollzieher oder ein Anschreiben der UGV von einer (berechtigten oder unberechtigten) Inkassoforderung. Doch kann man sich nach Jahren noch gegen einen rechtskräftigen Vollstreckungsbescheid wehren?


Urteil gegen Phoenix Mediengesellschaft: Kein Vertragsschluss?

Kein Vertragsschluss Phoenix Mediengesellschaft? Ein bisher nicht rechtskräftige Urteil gegen die Phoenix Mediengesellschaft, eine Social Sponsoring Firma, gleicht einem Paukenschlag: Liegen bei den “Miet”verträgen bzw. Werbeverträgen für Werbung auf Fahrzeugen und Anhängern für Sportvereine, Institutionen und Behörden gar keine wirksamen Vertragsschlüsse vor? Zu diesem Ergebnis kommt das Amtsgericht Frankfurt am Main, Außenstelle Höchst unter dem Aktenzeichen 383 C 52/20 (43) vom 14.08.2020.