Titel: Paigo GmbH - Infoscore hat einen neuen Namen

Paigo GmbH: Infoscore hat einen neuen Namen

11.09.20

Das bekannte Inkassounternehmen Infoscore Forderungsmanagement GmbH aus Gütersloh hat einen neuen Namen: Paigo GmbH. In Anlehnung an den berühmten Werbeslogan „Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nichts“ scheint auf den ersten Blick hinsichtlich Inkasso alles beim Alten geblieben zu sein.

Paigo, der registrierte Inkassodienstleister

Die Paigo GmbH ist nach wie vor registrierter Inkassodienstleister unter dem Aktenzeichen 3712-8.444 beim Oberlandesgericht Hamm im Rechtsdienstleistungsregister eingetragen. Die letzte Änderung ist datiert vom 3.9.2020.

Eines hat sich bis heute freilich nicht geändert: Die aus Schuldnersicht notwendigen Informationen werden nur auf Nachfrage bekanntgegeben. Teils liegen dem Verbraucherdienst Vorgänge vor, in denen die Namensänderung mitgeteilt wurde, teils nicht. Dies ist deshalb ärgerlich, weil Endkunden oft durch neue Inkassoschreiben von vermeintlich „neuen“ Firmen verunsichert sein können. Mehr Transparenz wäre wünschenswert.

Welche Informationen muss mir Paigo GmbH geben?

In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass die Paigo GmbH wie jeder andere Inkassodienstleister gem. § 11a RDG die folgenden Informationen klar und verständlich geben muss:

  • den Namen oder die Firma des Auftraggebers
  • Forderungsgrund, also Rechnung vom…, Vertrag vom…
  • Vertragsgegenstand samt Datum
  • Zinsberechnung, falls gefordert
  • Inkassovergütung und -kosten sowie Art, Höhe und Entstehungsgrund
  • Erklärung, ob Vorsteuerabzugsberechtigung beim Auftraggeber besteht

In der uns vorliegenden ersten Mahnung vom 17.03.2020 hat die damals noch Infoscore Forderungsmanagement GmbH heißende Paigo GmbH zwar die Firma, die sie vertritt (1 & 1 IONOS, vormals 1 & 1 Internet SE), benannt, nicht aber den Forderungsgrund und den Vertragsgegenstand.

Keine Vertragsunterlagen bei Paigo GmbH und 1 &1 IONOS?

Erst am 26.03.2020 erfolgte eine Forderungsdarlegung, wobei bis heute der Vertragsgrund nicht wirklich dargetan ist. Inzwischen wurde unserem Mitglied mitgeteilt, dass es einen Vertrag via Internet abgeschlossen habe. Bei dieser Art des Vertragsschlusses lägen keine Vertragsunterlagen vor. Die Auffassung der Paigo GmbH, die hier sicher nur Informationen der 1 & 1 IONOS wiedergibt, sind falsch.

Wie jeder Vertragsschluss muss im Internet ein Angebot angenommen werden, sodass es zwei Willenserklärungen geben muss, ggf. durch konkludente Freischaltung einer Bestellung. Zudem wäre auf die fernabsatzrechtlichen Aspekte hinzuweisen. Gäbe es, wie die Paigo GmbH behauptet, keine Vertragsunterlagen, gäbe es folglich auch keine Widerrufsrecht-Erklärung, sodass unser Mitglied den Vertrag immer noch widerrufen könnte.

Fazit

Lassen Sie sich nicht von einem Schreiben der Paigo GmbH verunsichern. Hierbei handelt es sich um die vormalige Infoscore Forderungsmanagement GmbH, die neben 1 & 1 u.a. auch Branchenriesen wie Amazon vertritt. Zu erkennen sind deren Forderungsschreiben am Aktenzeichen, das mit S. beginnt. Dass nicht alle gesetzlichen Aspekte benannt werden, lässt die Forderung nicht unwirksam sein, weshalb eine zielgerichtete Reaktion empfohlen wird. Im Zweifelsfall bestehen Sie auf vollständige (!) Auskunft gem. §11a Abs. 1 RDG.

Warum nunmehr aber der bekannte Namen Infoscore verschwindet und durch Paigo ersetzt wurde, konnten wir bisher nicht eruieren. Wir bleiben aber am Ball.


Verbraucherdienst e.V. –   Telefon:  0201 – 176790

Bürozeiten: Montags bis Freitags 08:00-13:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr.

Chat in WhatsApp     (Keine Anrufe, nur WhatsApp!)

Gerne können Sie uns auch via Email-Adresse und Kontaktformular erreichen: KONTAKT


Für Nichtmitglieder ist es uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten. Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dieser Artikel basiert auf den uns gemeldeten Informationen, Zitaten und den im Artikel genannten Quellen und spiegelt nicht unsere Auffassung wieder. Soweit es ist uns möglich ist, haben wir diese sorgfältig geprüft. Testbestellungen oder sogenannte Lockvogel-Anrufe erfolgten nicht. Sollten Sie der Meinung sein, dass uns wesentliche Punkte zum Sachverhalt unbekannt sind, bitten wir Sie, uns unter dem Link KONTAKT zu kontaktieren.

Bewertungen von Verbrauchern

Mitglied werden

Kommentare zu Paigo GmbH: Infoscore hat einen neuen Namen

19. Oktober 2020 um 17:07 Uhr
Andreas Kühlken schreibt :

Das sind doch Verbrecher, die hinter Schloss und Riegel gehören.
Ändern einfach den Namen und denken, man durchschaut ihre kriminellen Methoden nicht.

12. November 2020 um 20:41 Uhr
Zorica Djordjevic schreibt :

Die versuchen was schon lange erledigt zu kassieren ausserdem rufen die mit kostenlosse tel nr und legen suf das soll ueberprueft werden

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.