Alle Artikel in der Kategorie:

E-Commerce

Aktuellen Berichte über Fake-Shops und allgemeine Informationen zu E-Commerce. Hilfe und Tipps, worauf Verbraucher beim Shoppen im Internet achten müssen.


Fake Shops erkennen und Schaden vermeiden

09.06.21

Ware bestellt, bezahlt und nie erhalten? Für viele unserer Leser stellt sich die Frage, wie man Fake Shops erkennen und einen Schaden vermeiden kann. Die kurze Antwort: es gibt Hinweise, wie man leichter unseriöse oder betrügerische Webseiten erkennen kann. Eine absolute Sicherheit wird es niemals geben. In diesem Artikel stellen wir einige dieser möglichen Auffälligkeiten vor. Am Ende schildern wir Euch, was Ihr am Besten tun solltet, damit Ihr auf Fake Shops nicht hereinfällt.


Warnung vor “WEKA-Markt”

07.06.21

Besonders bei elektronischen Geräten häufen sich Beschwerden über Fake-Shops. Ein weiterer trat vor einiger Zeit in Erscheinung. Ein angeblicher “Weka-Markt” (URL: weka-markt.com) bot über eine Webseite u.a. eine Nintendo-Switch günstig an. Ein Verbraucher bestellte diese, doch erhielt laut eigener Aussage trotz Zahlung via Vorkasse keine Lieferung.


Warnung vor “E-SHOP-MARKT”

08.03.21

Ein Verbraucher wandte sich mit einer Mail an uns, die wir im Rahmen unserer Kategorie “E-Commerce” veröffentlichen wollen. Es handelt sich hierbei um Auffälligkeiten und Warnsignalen bezüglich des Webshops E-SHOP-MARKT. Der unter der Webadresse “e-shop-markt.de” aufrufbare Shop hat unter anderem wirre AGB.


Warnung vor “Destock for Life”

04.01.21

Ein Verbraucher wandte sich mit einer Warnung an uns, die wir im Rahmen unserer Kategorie “E-Commerce” veröffentlichen wollen. Es handelt sich hierbei um einen nicht erfolgreichen Kauf auf dem Portal “Destock for Life”.


Pfandangabe und Gesamtpreis: Extra ausweisen?

20.08.20

Muss man Pfand bei der Preisangabe in Werbung und Onlineshop extra ausweisen oder in den Preis mit einrechnen? Mit dieser Frage hatte sich das Oberlandesgericht Schleswig auseinanderzusetzen. Ein Verband hatte Händler abgemahnt, die das Pfand extra ausgewiesen hatten, statt es in den Preis mit einzuberechnen.


Bundeskartellamt rückt Amazon in den Fokus

17.08.20

Das Bundeskartellamt ermittelt und hat Amazon im Fokus, weil der Branchenprimus Händlern den Zugang zur Plattform gekappt hatte, die überteuerte Preise in der Corona-Krise für Hygieneprodukte (Mund-Nasen-Schutz, FFP2 und FFP3-Masken, Desinfektionsmasken) forderten.