Branchenbücher

05.05.15

Die Abzocke mit Branchenbucheinträgen

Sind Sie auf eine der Maschen der Branchenbuch Abzocker hereingefallen? Der vermeidlich kostenlos angebotene Branchenbucheintrag soll plötzlich mehrere hundert Euro oder sogar mehr als tausend Euro kosten? Auf die teilweise sehr geschickten Abzockversuche fallen leider immer noch zu viele Gewerbetreibende rein. Mit wettbewerbswidrigen Methoden erschwindeln sich unseriöse Branchenbuchunternehmen langjährige Verträge. Dabei bleibt der Nutzen fraglich. Online-Branchenbücher, die negativ im Internet auffallen, werden von den Suchmaschinen im Ranking benachteiligt. Somit ist mit zahlreichen Besuchern, die von unseriösen Branchenbüchern versprochen werden, über dubiose Webkataloge und Webverzeichnisse kaum zu rechnen.

Lassen Sie sich nicht abzocken!

Egal, ob Sie die Rechnung schon bezahlt haben oder nicht: Scheuen Sie sich nicht, Hilfe  in Anspruch zu nehmen. Das erspart Ihnen jede Menge Zeit, Nerven und vor allem Geld. Die Branchenbuch-Abzocker verfügen teilweise über Jahrzehnte lange Erfahrung. Dadurch wissen die Abzocker, wie man mit einzelnen Handwerkern, Geschäftsinhabern oder Unternehmern umgehen muss. Mitglied sein heisst- den Abzockern die Stirn zu bieten.

Haben die Abzocker Sie einmal am Haken, kann das sehr unangenehm für Sie enden. Die Fristen, in denen Sie auf die Forderungen reagieren müssen, sind absichtlich äußerst eng gesetzt. In wenigen Wochen kann es gar zu einer Kontopfändung kommen. Die Auswirkungen auf Existenzgründer und Kreditnehmer können durch einen Schufa-Eintrag katastrophal sein. Haben die Branchenbuch Abzocker bei Ihnen einmal Erfolg, werden Sie im schlimmsten Fall von vielen weiteren bedenklichen Internetportalen mit Anfragen überhäuft. Das muss alles nicht sein, wenn Sie jetzt handeln und dabei richtig reagieren.

Auch wenn sich für derartige Schwindler das Geschäft dank perfider Maschen weiterhin lohnt: Bei bereits geleisteten Zahlungen kann ein Rückerstattungsanspruch geltend gemacht werden, um Ihr Geld zurück zu bekommen. Sie sollten in jedem Fall davon Gebrauch machen, um den lästigen Abzockern das Wasser abzugraben.

Die Tricks der Branchenbuch Abzocker

 

Branchenbuch-Abzocker gehen mit wettbewerbswidrigen Anrufen und Fax-Spam auf Opfer-Fang

Bei den Anrufen wird gerne der Geschäftsführer oder Inhaber mit dem falschen Eindruck, dass es sich um eine bestehende Geschäftsbeziehung handelt, in ein Gespräch verwickelt. Dabei wird das Blaue vom Himmel versprochen. Nachdem das Opfer so vorbereitet wurde, kommt es nach wenigen Minuten zu einem zweiten Anruf der dann zur „Beweissicherung“ aufgezeichnet wird. Der Inhalt des ersten Gesprächs wird dann natürlich bei der Anfechtung des Vertrages von den Abzockern bestritten. Bei einigen Gesprächsmitschnitten kann zusätzlich der Eindruck der Manipulation entstehen. Uns liegen mehrere Tonband-Aufzeichnungen vor, bei denen der Eindruck besteht, dass eine Zustimmung aus dem ersten Telefonat betrügerisch eingefügt wird.
Um an möglichst viele Informationen im Vorfeld zu kommen, werden einige Wochen vorher Interviews durchgeführt. Es kommt relativ selten vor, dass sich ein seriöses Marktforschung- Unternehmen bei Ihnen telefonisch meldet. Seien Sie auf der Hut. Lassen Sie sich lieber eine Telefonnummer geben, unter der Sie zurückrufen können. Wenn Sie nach der Telefonnummer im Internet suchen, können Sie den Anschlussinhaber schnell erkennen. Rufen Sie vorsichtshalber keine Firmen zurück, die ein S.C.B., S.R.C , S.L, S.A., Ltd. oder eine andere ausländische Firmen-Rechtsform hat. Die Siegel auf den Webseiten der unseriösen Branchenbuchunternehmen sind übrigens fast durchweg gefälscht.

Vorsicht bei Fax-Spam und Korrekturausdrücke

Ein für die Branchenbuchabzocke sehr einfache und einträgliche Variante ist die mit dem Korrekturformular. Die Spam-Faxe werden massenhaft an Gewerbebetriebe versendet. Das Trickformular ist an ein amtlich aussehendes Formular mit viel Kleingedruckten angepasst. Zum Beispiel wird zur Täuschung der Bundesadler oder ein Landeswappen durch ein ähnliches Logo ersetzt. In der Eile des Alltags wird dabei das Kleingedruckte übersehen. Dies wird noch zusätzlich durch das Layout und die Aufmachung provoziert. In den vorab ausgefüllten listenreichen Formularen wird gerne ein kleiner Fehler eingebaut der sofort auffällt. Wird dieser Fehler korrigiert und das Fax Unterschrieben zurückgesendet, pochen die Branchenbuchabzocker auf einen gültigen Vertrag.
Damit werden viele neue kostspielige Verträge generiert. Wenn Sie sich gegen solch einen Vertrag wehren, haben Sie gute Aussichten diesen erfolgreich anfechten zu lassen. Der Bundesgerichtshof hat sich in einem Urteil deutlich gegen diese dubiosen Abzockmaschen ausgesprochen.

Abzocke mit Rechnungen

Die dreiste Betrugsmasche mit einem als Rechnung getarnten Vertrag funktioniert für Branchenverzeichnisse sehr einfach. Der zugestellte Vertrag sieht aus wie eine Rechnung eines offiziellen oder amtlichen Registers. Solche Rechnungen landen oft ungeprüft in der Buchhaltung. Dabei wird das Kleingedruckte übersehen, sodass der Vertrag mit einer Zahlung zustande kommt. Die Buchhaltung sollte für diese Abzockmaschen besonders sensibilisiert werden. Ist eine solche Rechnung irrtümlich bezahlt worden, empfiehlt unser Verein einen Rückerstattungsanspruch geltend zu machen.

Betrugsmaschen bei Messeständen

Hier haben es die Betrüger oft besonders leicht. Das Vertragformular erweckt bei der oberflächlichen Prüfung den Eindruck, dass es von einem Messeveranstalter kommt. Der Briefkopf der Messe ist bei trickreichen Formularen täuschend ähnlich nachgebaut. Da es auf Messen naturgemäß immer neue Messestände von jungen Unternehmen gibt, haben die unseriösen Internetseiten leichtes Spiel. So ist ein teurer Adresseintrag in einer billigen Internetseite schnell erschlichen.
Die stressigen und zudem langen Arbeitszeiten eines Messestandes begünstigen die äußeren Umstände, die zu einer solch teuren Eintragung führen können.

Schulen Sie Ihre Mitarbeiter

Wenn Sie ihre Mitarbeiter präventiv schulen möchten, um Branchenbuchabzocke schneller zu entlarven, kann Ihnen der Verbraucherdienst e.V. Beispiele von uns bekannten Trickformularen zusenden. Um möglichst schnell auf neue Betrugsversuche reagieren zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie uns erkannte Betrugsformulare als jpg zur Verfügung stellen. Verwenden Sie bitte eine Email mit dem Betreff „Nur zur Info – neue Branchenbuchabzocke“. Sie können gerne Ihre Anschrift schwärzen. Wenn wir das Formular an andere Gewerbebetriebe oder Medien zur Warnung weitergeben, übernehmen wir die Bearbeitung für Sie.

Wehren Sie sich gegen die Branchenbuch Abzocke

Bei den Branchenbuchabzockern kommt man mit gutem Willen nicht weit. Das Einzige, was unserer Meinung nach hilft, ist ein kurzes und prägnantes Schreiben. Das Schreiben hat mehr Wirkung, wenn es von einem Juristen aufgesetzt wird.

Negativ aufgefallen sind uns bisher folgende Branchenbücher:

  • BVO Branchenverzeichnis Online bvo [-] branchenverzeichnis [.] eu

 

Nicht alle Branchenbücher und Branchenverzeichnisse sind Abzocker!

Ein paar Branchenbucheinträge sind heute schon fast ein Muss. Egal, ob lokale Geschäfte oder Internethandel. Diese sollten gut gewählt sein, um sich vor Abzocke zu schützen. Die Suchmaschinen haben mehr Informationen um das Geschäft für den Suchenden einordnen zu können. In einem guten Branchenverzeichnis ist es empfehlenswert, einen Link auf die eigene Website zu setzen. Bei lokalen Geschäften finden Kunden Ihr Unternehmen besser, wenn Informationen zu Ihrem Standort hinterlegt sind. Bewertungen von zufriedenen Kunden schafft vertrauen in Ihr Unternehmen. Unser Verein benutzt das Verzeichnis von Firmen-Atlas.com und Stadtbranchenbuch auf dem Sie sich auch jetzt gleich unsere Bewertungen ansehen können.

 


Verbraucherdienst e.V. –   Telefon:  0201 – 176790

Persönlich erreichen Sie uns in unseren Räumlichkeiten von Montags bis Freitags 8 – 17 Uhr oder telefonisch.

Gerne können Sie uns auch unter der folgenden Email-Adresse: kontakt@verbraucherdienst.com kontaktieren.

Für Nichtmitglieder ist es uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Bewertungen von Verbrauchern

 

Mitglied werden

 

Kommentare zu Branchenbücher

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.