Senioren-Abzocke nimmt drastisch zu – Verbraucherdienst e.V. wendet sich an die Presse

23.03.10

Der Betrug an Senioren nimmt Besorgnis erregend zu. Verbraucherdienst e.V. wendet sich daher auch an die Presse. Ende dieser Woche (am 27.03.2010) wird in  „60+“ ein aufklärender Artikel veröffentlicht. Das Blatt wird vor allem von Senioren gelesen. Diese Altersgruppe verfügt in der Regel nicht über Internet … und ist somit von der Informationsquelle Internet gänzlich abgeschnitten. Mitglied sein heißt – ein Teil einer großen starken Gemeinschaft zu sein!

In diesm Artikel wird gewarnt vor der stark zunehmenden Gefahr der Abzocke gegenüber Senioren. Und es wird auf die Möglichkeit zur sofortigen Hilfe durch den Verbraucherdienst e.V. als Ansprechpartner im Ernstfall hingewiesen.

Dank an die Redaktion von „60+“ für die unterstützende Veröffentlichung im Sinne des präventiven Verbraucherschutz.

Bild Verbraucherdienst Presseartikel
Verbraucherdienst Presseartikel

Verbraucherdienst e.V. kostenlose Infos |  Telefon 0201 – 176790

Persönlich erreichen Sie uns in unseren Räumlichkeiten von Montags bis Freitags 8 – 17 Uhr oder per Telefon 0201 176 790.

Gerne können Sie uns auch unter der folgenden Email-Adresse: kontakt@verbraucherdienst.com kontaktieren.

Für Nichtmitglieder ist es uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unsere Volljuristen durchgeführt.

Bewertungen von Verbrauchern

 

Mitglied werden

 

Kommentare zu Senioren-Abzocke nimmt drastisch zu – Verbraucherdienst e.V. wendet sich an die Presse

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.