UGV Inkasso und FKH GbR – Zahlungsverbot gegen Verbraucher

09.08.12

Dieser Beitrag UGV Inkasso nimmt Bezug auf ein vorher geführtes Telefonat des Verbraucherdienst e.V. mit FKH GbR. In diesem Gespräch versicherte Frau B. von der FKH GbR gegenüber Verbraucherdienst e.V., dass alle Faxe und Anschreiben die an FKH adressiert sind, grundsätzlich an die UGV Inkasso GmbH weitergeleitet werden. Zahlungsverbot gegen Verbraucher – Unser Telefonat mit…Weiter lesen…


Accessio AG und geschädigte Anleger – DAB Bank haftet?

07.08.12

Accessio AG, die ehemalige Vermögensverwaltung Driver & Bengsch, empfahl seinerzeit anlagewilligen Kunden für den Vermögensaufbau zum Teil durchaus riskante Papiere. Unzufriedenen Kunden, die sich auf Grund dessen falsch beraten fühlten, gingen vor Gericht. Für die Führung der Depotkonten der Kunden der Accessio AG war die DAB (Direkt Anlage Bank) zuständig. Es kam die Frage auf,…Weiter lesen…


Fillin Int. AG klagt auf Unterlassung gegen Verbraucherdienst e.V.

03.08.12

Verschiedene Unternehmen, unter anderem auch die Fillin Int. AG, buchten vom Konto des Herrn M. ab. Die Abbuchungen wurden mit  Teilnahmen bei Gewinnspiel-Eintragungs-Services begründet. Durchgeführte unerlaubte Werbeanrufe wurden als Begründung für die Abbuchungen bzw. Forderungen per Lastschriftverfahren vom Konto des Rentners angeführt. Auch die Fillin Int. AG buchte per Lastschriftverfahren vom Konto des Herrn M.…Weiter lesen…


Voice 1 Direct Ltd – BaFin warnt vor Werbung per Cold Call

31.07.12

Mit Datum des 13.06.2012 warnt die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) vor telefonischer Werbung ohne Einwilligung der Angerufenen für die Aktie Voice 1 Direct Ltd (ISIN CA92862M1059 / WKN A1H 50C). Zur mittels Cold Calling und via Faxversand beworbenen Aktie Voice 1 Direct verfügt die Behörde nach eigenen Angaben Anhaltspunkte dazu, dass zum Beispiel bestehende Interessenkonflikte…Weiter lesen…


CS Euroreal Immobilienfonds muss schliessen

26.07.12

Zu viele Anleger des offenen Immobilienfonds CS Euroreal wollen derzeit ihre Anteile zurückgeben. Meldungen zu Folge sieht sich CS Euroreal derzeit nicht in der Lage, die gewünschten Rückgabewünsche der Anleger zu bedienen. Faktisch haben die Anleger damit über die Schließung des offenen Immobilienfonds entschieden. Vorgeschichte Bereits 2008 gerieten die ersten offenen Immobilienfonds in eine Krise,…Weiter lesen…


Verbraucherdienst e.V. gewinnt Unterlassungsklage Fillin Int. AG

24.07.12

Nachdem Verbraucherdienst e.V. für Mitglied Herrn M. Beträge, die durch Fillin Int AG von dessen Konto  über einen längeren Zeitraum abgebucht wurden zurück holte, verklagte das Unternehmen den Verein auf Unterlassung – und unser Mitglied Herrn M. auf Rückzahlung der rückgebuchten Gelder nebst Zinsen. Fillin Int AG verlor in beiden Klagepunkten gegen Verbraucherdienst e.V. und angeschlossene Rechtsanwälte. Urteil zu Fillin Int AG…Weiter lesen…


WinStar Einschreiben aus der Türkei

13.07.12

Neue Abzocke aus der Türkei melden Konsumenten in den letzten zwei Wochen. Sie erhielten von einer Firma WinStar aus der Türkei Einschreiben. Bei deren Abholung in Filialen einer Postdienststelle mussten sie 79,- Euro vor Aushändigung der Einschreiben von WinStar bezahlen. Der Inhalt der WinStar-Post allerdings war für die Empfänger ernüchternd. Es handelte sich um die…Weiter lesen…


Unberechtigte Inkassoforderung nicht zahlen, aber auch nicht aussitzen

04.07.12

Ein oft gelesener Rat gegen Abzocke und Betrug lautet: Unberechtigte Inkassoforderung nicht zahlen. Was aber ist unberechtigt? Vor allem – dieser Rat basiert auf der Schilderung des betroffenen Verbrauchers. Wie weit entspricht dessen Schilderung den Tatsachen? Natürlich gibt es viel zu viele Firmen die bewusst unberechtigte Inkassoforderungen oder Zahlungsaufforderungen zu tausenden versenden. In diesen Fällen…Weiter lesen…


Betrug – Burat in Revision gegen Urteil des LG Osnabrück

02.07.12

Michael Burat und der mitangeklagte Rechtsanwalt Bernhard S. wurden vom Landgericht Osnabrück wegen Betrugs verurteilt. Herr Burat und RA Bernhard S. als auch die Staatsanwaltschaft gingen in Revision. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wird nun die Entscheidung des LG Osnabrück auf Rechtsfehler prüfen. Die Angeklagten und ihre Urteile Das Urteil für Michael Burat wegen gewerbsmäßigen…Weiter lesen…


Herr M. Burat kassiert Schuldspruch wegen Abofalle

Das Landgericht Frankfurt kam am 18.06.2012 in der Verhandlungssache Michael Burat im Zusammenhang mit dem Betreiben von Abofallen, somit versuchtem Betrug, zu einem Schuldspruch. Das Strafmaß wurde festgesetzt auf zwei Jahre auf Bewährung, wobei Herrn Burat vier Monate als bereits verbüßt angerechnet wurden. NetContent Im Zusammenhang mit der von Michael Burat ebenfalls betriebenen Firma NetContent forderte…Weiter lesen…