Vergleich: Aktuelles zu Blue GmbH aus Kleve

25.08.17

Die Blue GmbH hatte gegen ein Mitglied des Verbraucherdienstes auf Zahlung wegen eines mit dem Marketingbüros aus Kleve geschlossenen Vertrages verklagt. Dieser Vertrag soll durch ein über Cold Call geführtes Telefonat zustande gekommen sein. Ein sogenannter Cold Call bezeichnet unerwünschte telefonische Werbung und stellt somit eine Form der Kaltakquise dar.


Klage/ Urkundenprozess / OVM Online Vertrieb Marketing GmbH

21.07.17

Das Mitglied wurde von der OVM GmbH aufgefordert Zahlungen zu leisten, weil er nach Aussagen der OVM einen Vertrag über ein „Kredit- und Finanzmanagement Paket“ abgeschlossen haben soll. Die Laufzeit betrug 24 Monate, der monatliche Beitrag belief sich auf 9,90 EUR. Es wurden Abbuchungen durch die OVM GmbH vom Konto des Mitgliedes vollzogen, diese wurden von dem Mitglied zurückgegeben, weil dieser das Unternehmen nicht kannte und der Meinung war, der OVM GmbH keine Einzugsermächtigung erteilt zu haben.


Angebliches Millionenerbe aus Spanien

29.06.17

Aktuell liegt ein erneuter Versuch vor, Verbraucher um ihr Geld zu bringen. Es handelt sich wie zuvor um ein Fax, welches laut Briefkopf aus Madrid stammen soll. Die genaue Adresse in diesem Fall: Plaza Alonso Martinez, 6, 28004 Madrid. Das Anwaltsbüro heißt in diesem Fall „Legal Abogadoss“ die Rechtsanwältin, welche einen Erben sucht, nennt sich „Frau Dra Rosa Acosta“.


Gold International SE: Berufung wurde zurückgenommen

14.02.17

Erneut ein lesenswertes Urteil, welches Anleger der Aktie Gold International SE interessieren dürfte. Ein Rechtsstreit vor dem Landgericht Düsseldorf zwischen der Gold International SE, vertreten durch den Vorstand Eckhard Schulz, und einem Mitglied von Verbraucherdienst e.V., begleitet durch einen kooperierenden Rechtsanwalt, kam zu einem Ende. Der Prozessbevollmächtigte Rechtsanwalt Oliver Griebsch gab in einer schriftlichen Mitteilung…Weiter lesen…


Urteil Mitglied ./. Gold International SE

27.01.17

Bei einer Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht Düsseldorf wurde die Gold International SE zur Rückzahlung der Einlage verurteilt. Das Unternehmen aus heutiger Geschäftssitz Dortmund (vorher Düsseldorf) muss aufgrund des Urteils 1.560,00 EUR nebst Zinsen an unser Mitglied zurückzahlen. Unser Mitglied strengte die Klage durch angeschlossene Rechtsanwälte gegen die Gold International SE (vertreten durch den Vorstand E.…Weiter lesen…


Phishing-Mail: Zahlungsaufforderung mit Anhang erhalten?

20.01.17

Eine Rechnung für einen Online-Einkauf ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Sollte zum Beispiel eine Bestellung aufgegeben werden, erhält man in der Regel eine Bestellbestätigung in digitaler Form per E-Mail. Leider nutzen Betrüger genau diesen Ablauf, um angebliche Zahlungsaufforderungen zu versenden. Solche Scam-Mails enthalten leider häufig im Anhang, der mit einem Virus oder Trojaner infiziert ist, der Ihren PC schädigen kann.


Urteil Mitglied ./. Gold International SE

28.10.16

Bei einer Verhandlung vor dem Amtsgericht Düsseldorf wurde die Gold International SE verurteilt 1.980 Euro nebst Zinsen an unser Mitglied zurückzuzahlen. Die Klage wurde vom Mitglied gegen Gold International SE aus Düsseldorf angestrengt, da es zu Recht nach seiner Ansicht zu keinem wirksamen Vertrag gekommen ist. Unser Mitglied wurde im August 2013 von einem Mitarbeiter…Weiter lesen…


HGA Mitteleuropa V Prospekt fehlerhaft: LG Heilbronn verurteilt Kreissparkasse

14.10.16

Das Landgericht Heilbronn verurteilte die Kreissparkasse Heilbronn und stellte demzufolge fest, dass der Kläger nicht richtig beraten wurde. Der Fondsprospekt sei fehlerhaft; aus diesem Grund wurde die dazugehörige Beratung der Kreissparkasse vom LG unzureichend eingestuft. Es besteht laut Ansicht des Gerichts die Möglichkeit, dass Anleger sich bei einer ordnungsgemäßen Erläuterung sich nicht an dem Fond der HGA Mitteleuropa V GmbH & Co. KG beteiligt hätten.


Cunningham Mutual – Warnung vor möglichen Verlustgeschäft

13.10.16

Verbraucherdienst e.V. wurde durch einen Anleger über das Geschäftsmodell der Firma Cunningham Mutual informiert. So drohen bei Geschäften mit dem Unternehmen hohe Verluste; die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) warnte mit einer Bekanntmachung vor einer Investition.


Telegate Media AG Klage-Rücknahme

11.10.16

Vom Amtsgericht Dresden erhielt die Anwältin unseres Mitgliedes Post. Als Anlage lag dem Schreiben die Klagerücknahme der KSP Kanzlei für Telegate AG bei. Die zuvor von der Telegate AG angestrengte Klage hatte eine lange und unerfreuliche Vorgeschichte für unser Mitglied. Der beklagte Unternehmer war ein langjähriger Kunde der Telegate AG. Diese betreibt unter anderem eine…Weiter lesen…